0%
 
  • Zertifiziert

    Durch BREGAU ZERT geprüfter Entsorgungsfachbetrieb

    Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb verfügen wir über die notwendigen Fachkenntnisse sowie technischen und organisatorischen Kapazitäten, um Ihre alten Patientenakten, Röntgenfilme, medizinischen Dokumente und digitalen Datenträger zu entsorgen.

  • Sicher

    Datenvernichtung nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

    Wir vernichten Ihre sensiblen Daten unter strikter Einhaltung des Bundesdaten­schutzgesetzes (BDSG). Die lückenlose Dokumentation sowie das abschließende Vernichtungszertifikat sind bei uns Standard.

  • Umweltgerecht

    Konsequente Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe

    Unsere Umwelt liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund sorgen wir nicht nur für eine sichere Vernichtung, sondern verwerten annähernd hundert Prozent aller enthaltenen Recyclingstoffe und führen diese wieder dem Wirtschaftskreislauf zu.

Hier finden Sie unsere aktuelle Unternehmensdarstellung (Download als PDF).

Akten­vernichtung

Bundesweite Abholung, Transport und Entsorgung

100% Papier
Kleid zu 100% aus Papier. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.
  • Patientenakten

    Archive leeren oder komplett auflösen

    Wir holen Ihre alten Patientenakten, Röntgenfilme und medizinischen Dokumente deutschlandweit ab, übernehmen den sicheren Transport und dokumentieren den Schredderprozess nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

  • Festplatten und Platinen

    Datenwiederherstellung ausgeschlossen

    Sensible Daten auf Rechnerbestandteilen können unter Umständen selbst nach mehrmaligem Überschreiben noch rekonstruiert werden. Eine vollständige Vernichtung macht dies unmöglich – das gewährleisten wir Ihnen.

  • Datenträger

    Inhalte vollständig und sicher vernichten

    Selbstverständlich entsorgen wir Ihre alten Röntgenbilder und digitalen Datenträger gleich mit. Diese und alle darauf gespeicherten Inhalte werden dabei sicher und unwiederbringlich zerstört.

Sie sind interessiert an einem Angebot zur Aktenvernichtung? Hier unverbindlich und unkompliziert anfordern.

Medizinische Dokumentation

Entsorgung nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Von A wie Arztbrief bis Z wie Zeugnis

In Deutschland besteht die Pflicht, alte Patientenakten, Röntgenfilme und medizinische Dokumente nach Ablauf der entsprechenden Aufbewahrungsfrist ordnungsgemäß zu vernichten. Darüber hinaus unterliegt jeder Erzeuger von Abfällen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG, §7 Abs. 2) einer Verwertungspflicht. Wir entsorgen Ihre alten Patientenakten, Karteikarten, Protokolle, Zeugnisse usw. nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Enthaltene Rohstoffe führen wir in den Wirtschaftskreislauf zurück. So können alte Dokumente nach dem Recycling ganz neue Glanzpunkte setzen. Rückschlüsse auf den früheren Inhalt sind selbstverständlich nicht mehr möglich!

100% Papier
Korsage zu 100% aus Papier. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.
Ein Angebot zur Aktenvernichtung können Sie hier direkt online anfordern.

Festplatten

Sicherheit gewährleisten

Vernichtung von Datenspeichern

Wie auch bei Datenträgern lassen sich die Inhalte von gelöschten Datenspeichern unter Umständen wiederherstellen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt deshalb, Festplatten und Speichermedien mechanisch zu zerkleinern und zu zerstören. Eventuell möglichem Datenmissbrauch kann auf diese Weise effektiv vorgebeugt werden. Um dem hohen Schutzbedarf unserer Kunden gerecht zu werden, vernichten wir deshalb Datenspeicher nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

In diesen modernen Hochleistungsschreddern werden Festplatten so zerkleinert, dass die einzelnen Bruchstücke die Größe von 300 Quadratmillimetern nicht überschreiten – ungefähr die Größe eines Manschettenknopfes.

100% Platine
Manschettenknöpfe aus 100% Platinen. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.
Ein Angebot zur Aktenvernichtung können Sie hier direkt online anfordern.

Datenträger

Zugriff auf sensible Daten verhindern

Vernichtung von Datenträgern

Gesundheitswesen und Industriebetriebe – in beiden Bereichen fallen zunehmend Datenträger an, die digitale sensible Informationen enthalten. Die sicherste Methode, um nach dem Ablauf von Aufbewahrungsfristen den unbefugten Zugriff auf sicherheitsrelevante oder personenbezogene Daten zu verhindern, ist die physikalische Vernichtung. Aus diesem Grund werden CDs, DVDs, Mikrofilme, Mikrofiche sowie Disketten oder auch Chipkarten und Videobänder von uns nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geschreddert bzw. eingeschmolzen.

Während des gesamten Vernichtungsprozesses beachten wir sehr genau alle gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien, dokumentieren lückenlos mit Abholbeleg und Vernichtungszertifikat.

100% CD-ROM
Tasche zu 100% aus CD-ROMs. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.
Ein Angebot zur Aktenvernichtung können Sie hier direkt online anfordern.

Daten­schutz

von der Abholung über den Transport bis hin zur Verwertung

Kompakt und sicher

Unser Datensicherheitsbehälter

Unsere Datensicherheitsbehälter (DSB) sind abschließbar und schützen Ihre alten Patientenakten, Röntgenbilder und Datenträger gegen unbefugten Zugriff. Dank der optimierten Größe passen sie durch jede Tür und nehmen wenig Platz in Anspruch. Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, stellen wir Ihnen diese deutschlandweit individuell in ausreichender Zahl bereit, holen diese in Absprache mit Ihnen wieder ab oder tauschen sie aus. Für den Transport nutzen wir unsere moderne Fahrzeugflotte, die uneingeschränkt den aktuellen Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) entspricht.

Angebot anfordern

Volumen: 240 Liter
Maße: 1010 × 575 × 690 mm (H×B×T)
Merkmale: abschließbar, beweglich und leicht zu transportieren

Wir arbeiten außerdem mit Datensicherheitsbehältern (DSB) mit 770 Litern Fassungsvermögen.

Richtig entsorgt in drei Schritten

Vom Ausräumen über das Verladen bis hin zum Säubern Ihres Archivs übernehmen wir alle Aufgaben. Die Vernichtung von Patientenakten und Datenträgern erfolgt bei uns in drei einfachen Schritten. In allen Teilbereichen des Entsorgungsprozesses nehmen wir den Schutz persönlicher Daten ernst und halten uns strikt an das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Jeder unserer Mitarbeiter ist auf das Datengeheimnis verpflichtet (§5 BDSG).

  • 1

    Aufbewahrungsfristen und Angebot

    Prüfen Sie Ihre Archive und die entsprechenden Aufbewahrungsfristen Ihrer alten Dokumente. Nach Angebotsanfrage und Auftragsbestätigung übernehmen wir die sichere, rückstandslose Vernichtung und verwerten enthaltene Recyclingstoffe.

  • 2

    Datensicherheitsbehälter und Transport

    Wir stellen Ihnen entsprechend des Entsorgungsauftrages die gewünschten Datensicherheitsbehälter (DSB) vor Ort bereit, übernehmen die komplette Archivräumung und transportieren sicher in BDSG-konformen Fahrzeugen.

  • 3

    Dokumentation und Vernichtungszertifikat

    Den gesamten Vernichtungsweg können Sie abschließend durch Vernichtungszertifikat und eine lückenlose Dokumentation uneingeschränkt nachvollziehen.

Angebot

Fordern Sie hier einfach und unkompliziert ein unverbindliches Angebot an.

100% Papier
Accessoires zu 100% aus Papier. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.

FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Aktenvernichtung der Schmidt + Kampshoff GmbH

Holen Sie in ganz Deutschland alte Patientenakten, Röntgenbilder und Datenträger zur Vernichtung ab?

Selbstverständlich sind wir für Sie bundesweit tätig. Dank unseres engen Logistiknetzes und der effizienten Disposition sind wir schnell bei Ihnen vor Ort. Unsere moderne und BDSG-konforme Fahrzeugflotte ist täglich für Sie in ganz Deutschland unterwegs.

Welche Akten und Datenträger können wir Ihnen zur sicheren Vernichtung übergeben?

Als Orientierung hier eine Übersicht von Dokumenten und Datenträgern, die wir für unsere Kunden sicher vernichten: Papierdokumente, Patientenakten (inklusive Röntgenfilmen), Karteikarten, Protokolle, Zeugnisse, optische Datenträger (CD, DVD), Videokassetten, Chipkarten, Mikrofilme, Mikrofiche, Disketten, Festplatten, Magnetbänder sowie Magnetbandkassetten.

Können Sie auch Datensicherheitsbehälter liefern, die wir nach Bedarf selbst füllen?

Natürlich. Wir stellen Ihnen gern Datensicherheitsbehälter (DSB) in ausreichender Zahl zur Verfügung. Diese bleiben nach individueller Absprache bei Ihnen, bis diese gefüllt sind.

Ist der Datenschutz bei der Aktenvernichtung und der Vernichtung von Datenträgern gewährleistet?

Im gesamten Vernichtungsprozess ist der Datenschutz uneingeschränkt gewährleistet. Alle Mitarbeiter – Fahrer eingeschlossen – sind auf das Datengeheimnis verpflichtet (§5 BDSG) und haben eine Datenschutzvereinbarung unterschrieben. Unsere Fahrzeugflotte sowie unsere speziellen Datensicherheitsbehälter (DSB) entsprechen in vollem Umfang den Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wir vernichten ausschließlich nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Erhalte ich einen Nachweis über die ordnungsgemäße Vernichtung der Akten und Datenträger?

Ja. Sie erhalten von uns sowohl einen Abholbeleg als auch eine Vernichtungserklärung über den Entsorgungsprozess nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und DIN 66399-3.

Was bedeutet die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb?

Die Zertifizierung gibt Ihnen Sicherheit. Dank regelmäßiger Prüfungen durch unabhängige Auditoren haben Sie die Gewissheit, dass wir Ihre alten Patientenakten, Röntgenfilme, Karteikarten, Protokolle, Befunde, Forschungsdokumente, Personaldokumente, CDs, DVDs, Chipkarten, Disketten und Festplatten sicher, vollständig und unwiederbringlich vernichten. Als zertifiziertes Unternehmen beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG). Die Zertifizierung ist ein Gütesiegel unserer Arbeit.

Entsorgen Sie auch Röntgenfilme?

Ja, wir entsorgen Röntgenbilder. Über unser Web-Formular können Sie gleich ein Ankaufsangebot anfordern. Arztpraxen mit geringen Mengen an alten Röntgenfilmen bieten wir mit der X-RAYBOX einen kostenfreien, zeitsparenden und sicheren Service.

Glossar

Kurz und verständlich erklärt – Die wichtigsten Fachbegriffe zur Aktenvernichtung

bregau zert

Das Unternehmen ist Auditor, Sachverständiger und Gutachter. Die bregau zert GmbH überwacht gemäß dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) technische Abläufe und zertifiziert Entsorgungsfachbetriebe. Gleichzeitig ist das Unternehmen bei der DAU (Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH) als Umweltgutachter registriert.

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) wurde vom Gesetzgeber der Umgang mit personenbezogenen Informationen geregelt. Darin ist festgeschrieben, wie öffentliche und private Stellen diese sensiblen Daten automatisiert sowie manuell erheben und verarbeiten dürfen.

Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)

Das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) fasst die Richtlinien für den Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen (u.a. Luftverunreinigungen, Lärmpegel, Erschütterungen) zusammen.

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA)

Als Arbeitsgremium der Umweltministerkonferenz (UMK) ist es die Aufgabe der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA), das Abfallrecht bundesweit einheitlich zu regeln, zu kontrollieren und sicherzustellen. Bund und Länder nutzen die Plattform, um Erfahrungen auszutauschen, Informationen zu teilen und um zwischen den verschiedenen Interessengruppen zu vermitteln. Die LAGA veröffentlicht regelmäßig Merkblätter, Richtlinien und Informationsschriften.

Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Ziel des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) ist es, die Kreislaufwirtschaft zu fördern, Ressourcen zu schonen und Rohstoffe wieder zu verwerten. Das Gesetz schafft verbindliche Richtlinien im Umgang mit Abfällen und sichert deren umweltverträgliche Bewirtschaftung.

Nachweisverfahren

Das Nachweisverfahren dient dazu, die Entsorgung von gefährlichen Abfällen lückenlos nachvollziehen zu können. Entsorgungsnachweis und Begleitschein zeigen die einzelnen Stationen des Abfalls auf und dokumentieren diese.

Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV)

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass nachweispflichtige, gefährliche Abfälle kontrolliert verwertet und beseitigt werden müssen. Erzeuger, Transporteure, Entsorgungsunternehmen und Verwerter sowie die zuständigen Behörden sind aus diesem Grund verpflichtet, alle Verwertungs- und Beseitigungsschritte zu dokumentieren. Seit dem 1. April 2010 erfolgt der Nachweis darüber mit Hilfe des verbindlich vorgeschriebenen elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV). Dieses beinhaltet sowohl eine elektronische Registerführung als auch einen elektronischen Begleitschein und Entsorgungsnachweis.

Informieren Sie sich deshalb vor einem Entsorgungsauftrag, ob Ihr Dienstleister am eANV teilnimmt. Tut er dies nicht, ist die Entsorgung illegal! Sichern Sie sich einfach mit einem kurzen Anruf bei den zuständigen Kontrollinstituionen ab.

Für Informationen über Entsorger aus Bremen wenden Sie sich an Herrn Gerd Dorenkamp, Tel.: +49 421 361 59352, E-Mail: gerd.dorenkamp@umwelt.bremen.de (Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr).

Sitzen Ihre Dienstleister in anderen Bundesländern, finden Sie u.a. hier wichtige Kontaktdaten: AGS – Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall-Entsorgungs-Gesellschaften der Länder.

Kontakt

100% Platine
Armband aus 100% Platinen. Erfahren Sie mehr über die Kampagne
„Die Kunst des Entsorgens“.

Schmidt + Kampshoff GmbH

Sitz des Unternehmens: Krommerter Weg 56-58, 46414 Rhede,
Telefon: +49 2872 9481032, Telefax: +49 2872 6757, E-Mail: info@schmidtentsorgung.de

Geschäftsführer: Violetta Maniszewski, Marc Speckenmeyer | Amtsgericht Coesfeld, HRB 8855 | USt.-IdNr. DE 209418865
Inhaltlich Verantwortliche: Monica Calvo Moreno

Bremen

Schmidt + Kampshoff GmbH
Georg-Henschel-Straße 1
28197 Bremen

Telefon: +49 421 835 444 0  
Telefax: +49 421 835 444 11
info@schmidtentsorgung.de

Berlin

Schmidt + Kampshoff GmbH
Friedrichstraße 90
10117 Berlin

Telefon: +49 30 202 53 632
Telefax: +49 30 202 53 333
info@schmidtentsorgung.de

Düsseldorf

Schmidt + Kampshoff GmbH
Königsallee 60 F
40212 Düsseldorf

Telefon: +49 211 89 03 632
Telefax: +49 211 89 03 999
info@schmidtentsorgung.de

Frankfurt am Main

Schmidt + Kampshoff GmbH
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 975 461 76
Telefax: +49 69 975 461 10
info@schmidtentsorgung.de

Hamburg

Schmidt + Kampshoff GmbH
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 301 04 355
Telefax: +49 40 301 04 299
info@schmidtentsorgung.de

München

Schmidt + Kampshoff GmbH
Unsöldstraße 2
80538 München

Telefon: +49 89 230 35 316
Telefax: +49 89 230 35 298
info@schmidtentsorgung.de

Rhede

Schmidt + Kampshoff GmbH
Krommerter Weg 56-58
46414 Rhede

Telefon: +49 2872 94 81032
Telefax: +49 2872 67 57
info@schmidtentsorgung.de

Konzept, Gestaltung, Produktion: Agenda 17. Public Relations, pingpool online production

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Das Bild im Abschnitt Vernichtung von Datenspeichern ist entstanden unter Verwendung eines Bildes von Fotolia.com (© kras99)

Datenschutzerklärung

Die Schmidt + Kampshoff GmbH nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und hält sich strikt an die Vorschriften des Telemediengesetzes (TMG), Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden erhobene Daten, außer aufgrund richterlicher Anordnung, an Dritte weitergegeben. Ein Verkauf der Daten findet ebenfalls nicht statt. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden und wie wir den Schutz Ihrer Daten gewährleisten.

Zugriffsstatistik

Beim Zugriff auf unsere Website werden in den Logfiles des Webservers keinerlei Informationen gespeichert, das Serverlogging ist deaktiviert.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Social Plugins

Auf unseren Webseiten sind sogenannte Social Plugins („Plugins“) des sozialen Netzwerkes Facebook integriert. Diese werden ausschließlich von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben („Facebook“). Diese Plugins sind auf unseren Webseiten mit dem Facebook-Logo oder dem Zusatz „Gefällt mir“ gekennzeichnet.

Beim Besuch einer unserer Webseiten, die ein derartiges Plugin enthält, wird über dieses eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Servern von Facebook hergestellt, um das Plugin darzustellen. Durch die Einbindung eines derartigen Plugins erhält Facebook die Information (inklusive Ihrer IP-Adresse), dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben.

Sofern Sie über ein persönliches Benutzerkonto bei Facebook verfügen und während des Besuchs auf unserer Website über Ihr Konto bei Facebook eingeloggt sind, kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Benutzerkonto zuordnen.

Weiterhin wird durch Interaktion mit den Plugins, zum Beispiel durch das Klicken des „Gefällt-mir“-Buttons, die entsprechende Information an Facebook übermittelt, dort gespeichert und mit Ihrem Profil verlinkt.

Wenn Sie nicht wollen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Benutzerkonto zuordnen kann, müssen Sie sich vor dem Besuch unserer Webseiten aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto ausloggen.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter dieser Website keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten erhalten.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung durch Facebook sowie die dortige weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten wie auch Ihre hierauf bezogenen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php sowie http://de-de.facebook.com/privacy/explanation.php.

Kontakt- und Anfrageformulare

Wenn Sie uns mittels der auf unserer Website angebotenen Formulare eine Nachricht oder Anfrage zukommen lassen, werden Sie in diesem Zusammenhang aufgefordert, uns Ihren Namen sowie Ihre Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer mitzuteilen. Die Bekanntgabe dieser Daten seitens des Nutzers erfolgt auf freiwilliger Basis. Eine Speicherung auf dem Webserver findet nicht statt, vielmehr werden diese Daten zusammen mit Ihrer Nachricht oder Anfrage per E-Mail an uns versendet, und zwar ausschließlich zu dem Zweck der Bearbeitung Ihrer Nachricht oder Anfrage. Eine darüber hinaus gehende Nutzung findet nicht statt.

Auskunftsrecht

Laut Gesetz haben Sie jederzeit das Recht auf Auskunft über bezüglich Ihrer Person möglicherweise gespeicherte Daten sowie deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an uns (siehe Kontakt).

Weitere Informationen

Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an uns (siehe Kontakt).

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Schmidt + Kampshoff GmbH (Stand: Mai 2015)

§ 1 Allgemeines

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle zwischen der Schmidt + Kampshoff GmbH und einem Auftraggeber geschlossenen Verträge. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte zwischen der Schmidt + Kampshoff GmbH und dem Auftraggeber, solange dieser nicht als Verbraucher anzusehen ist und es sich um gleichartige Rechtsgeschäfte handelt.
  2. Diese AGB gelten gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens im Sinne von § 310 Abs. 1 BGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, die Schmidt + Kampshoff GmbH stimmt der Geltung solcher AGB ausdrücklich und in Schriftform zu.
  3. Mit der erstmaligen Entgegennahme von Leistungen durch die Schmidt + Kampshoff GmbH erkennt der Auftraggeber die Geltung der vorliegenden AGB auch für alle künftigen Bestellungen und Auftragserteilungen an. Dies gilt auch, wenn auf die Geltung dieser AGB nicht noch einmal gesondert hingewiesen wird.
  4. Änderungen der AGB, die dem Auftraggeber in Textform mitgeteilt werden, erlangen Gültigkeit, sobald der Auftraggeber nach der Mitteilung innerhalb von sechs Wochen dieser Änderung nicht widerspricht. Im Falle des Widerspruchs durch den Auftraggeber ist die Schmidt + Kampshoff GmbH danach zur Kündigung eines etwa bestehenden Dauerschuldverhältnisses innerhalb von einem Monat berechtigt.

§ 2 Leistungsumfang

  1. Die Schmidt + Kampshoff GmbH übernimmt im Rahmen der jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen alle mit dem Auftraggeber vertraglich vereinbarten Dienstleistungen, insbesondere die Sammlung, den Transport und die Lagerung bis zur Behandlung, Verwertung sowie Entsorgung von Abfällen und Sonderabfällen. Insbesondere zählt die Entsorgung und Verwertung von Röntgenfilmen zu den Haupttätigkeitsfeldern der Schmidt + Kampshoff GmbH.
  2. Ebenfalls bietet die Schmidt + Kampshoff GmbH die Sammlung, den Transport sowie die physikalische Vernichtung von Akten und Dokumenten (z.B. Aktenordner, Karteikarten, Jahresabschlüsse, Protokolle oder Zeugnisse) sowie jeglicher Art von digitalen Datenträgern (z.B. CDs, DVDs, Mikrofilme, Mikrofiche, Disketten, Chipkarten, Magnetbänder oder Videobänder) an. Schließlich zählt die physikalische Vernichtung von Datenspeichern (Festplatten oder Platinen) zum Leistungsumfang der Schmidt + Kampshoff GmbH.
  3. Der Auftraggeber bestätigt gegenüber der Schmidt + Kampshoff GmbH, dass er bezüglich sämtlicher Gegenstände (Abfälle, Akten, Datenträger etc.), deren Abholung, Entsorgung und Verwertung er beauftragt, er als Abfallerzeuger im Sinne des Gesetzes anzusehen ist.
  4. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist dazu berechtigt, die vereinbarte Entsorgung und/oder Verwertung durch einen dritten Entsorger durchführen zu lassen. Sie verpflichtet sich dazu, dem Auftraggeber den von ihr beauftragten dritten Entsorger rechtzeitig vor der Durchführung der Leistungen zu benennen.
  5. Ausgeschlossen von der Übernahme durch die Schmidt + Kampshoff GmbH sind infektiöse und radioaktive Abfälle.

§ 3 Vertragsschluss; Vertragsgegenstand; Vertragsunterlagen

  1. Angebote zum Abschluss eines Vertrages erfolgen grundsätzlich allein durch die Schmidt + Kampshoff GmbH und werden durch den Auftraggeber bestätigt. Änderungen und/oder Ergänzungen des Angebotes der Schmidt + Kampshoff GmbH durch den Auftraggeber gelten erst als rechtswirksam zwischen den Parteien vereinbart, nachdem sie ausdrücklich durch die Schmidt + Kampshoff GmbH akzeptiert worden sind. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist dazu berechtigt, einen Auftrag oder eine Bestellung eines Auftraggebers, der ohne ein vorheriges Angebot der Schmidt + Kampshoff GmbH an diese herangetragen wird, innerhalb von vier Wochen anzunehmen. Die Annahme erfolgt durch eine schriftliche Erklärung der Schmidt + Kampshoff GmbH oder durch die Vornahme der bestellten Leistungen bzw. die Durchführung des Auftrages. Erfolgt keine Reaktion der Schmidt + Kampshoff GmbH, so gilt dies ausdrücklich nicht als stillschweigende Annahme.
  2. Angaben der Schmidt + Kampshoff GmbH zum Vertragsgegenstand sind keine Zusicherungen im Rechtssinne, sondern dienen allein der Kennzeichnung oder Beschreibung der angebotenen Leistung. Der Auftraggeber hat den von ihm gewollten Vertragsgegenstand bei Auftragserteilung so eindeutig wie möglich zu bezeichnen. Sollte die Bezeichnung des Vertragsgegenstandes sich vor oder bei der Ausführung der Leistung durch die Schmidt + Kampshoff GmbH als zu ungenau oder unzutreffend herausstellen, wird die Schmidt + Kampshoff GmbH eine entsprechende Berichtigung des Vertragsgegenstandes vornehmen. Die Richtigstellung erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach der Abholung der Entsorgungsgegenstände. Die jeweilige Abnahmemenge wird nach Abholung innerhalb des vorstehenden Zeitraums durch die Schmidt + Kampshoff GmbH bestimmt.
  3. An allen im Zusammenhang mit einer Vertragsbeziehung oder einer Vertragsanbahnung dem Auftraggeber überlassenen Unterlagen (z.B. Kalkulationen, Zeichnungen, Skizzen) behält sich die Schmidt + Kampshoff GmbH sämtliche Eigentums- und Urheberrechte ausdrücklich vor. Diese Unterlagen darf der Auftraggeber Dritten nicht zugänglich machen, es sei denn, die Schmidt + Kampshoff GmbH erteilt dem Auftraggeber ihre ausdrückliche Zustimmung. Sofern ein Vertrag nicht zustande kommt oder die vertragliche Beziehung beendet wird, sind etwa übergebene Unterlagen durch den Auftraggeber an die Schmidt + Kampshoff GmbH unverzüglich zurückzugeben.

§ 4 Preise; Zahlungsbedingungen

  1. Für alle in den Angeboten der Schmidt + Kampshoff GmbH enthaltenen Leistungen gelten die jeweils aktuellen Preise der Schmidt + Kampshoff GmbH, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart worden ist. Zusätzliche Leistungen, die erst kurz vor oder bei der Leistungsausführung vom Auftraggeber angefragt werden, rechnet die Schmidt + Kampshoff GmbH, unabhängig von den abweichenden Angaben im Angebot, gesondert ab. Alle Preise verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  2. Zahlungen des Auftraggebers sind ausschließlich auf ein von der Schmidt + Kampshoff GmbH zu benennendes Konto anzuweisen. Einem etwaigen Skontoabzug durch den Auftraggeber stimmt die Schmidt + Kampshoff GmbH ausdrücklich nicht zu.
  3. Sofern nichts Gegenteiliges vereinbart worden ist, sind die von der Schmidt + Kampshoff GmbH in Rechnung gestellten Beträge sofort fällig. Der Auftraggeber gerät ohne eine weitere Erklärung der Schmidt + Kampshoff GmbH sieben Tage nach dem Erhalt der Rechnung in Verzug. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens (z.B. Mahngebühren) bleibt der Schmidt + Kampshoff GmbH ausdrücklich vorbehalten.
  4. Sofern die Schmidt + Kampshoff GmbH dem Auftraggeber im Einzelfall eine Ratenzahlung gewährt, wird im Falle der nicht fristgerechten oder ordnungsgemäß erfüllten Zahlung einer Rate die gesamte Restschuld sofort fällig.
  5. Anweisungen, Wechsel oder Schecks nimmt die Schmidt + Kampshoff GmbH nur erfüllungshalber an. Dem Auftraggeber steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Auftraggeber nur insoweit befugt, als dass ein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Preisermittlung; Gutschrifterteilung

  1. Die Berechnung des vom Auftraggeber zu entrichtenden Preises für die Leistungen der Schmidt + Kampshoff GmbH erfolgt im jeweiligen Einzelfall aufgrund der festgestellten Abfall-, Akten- oder Datenträgermengen sowie entsprechend der Beschaffenheit und Zusammensetzung der Entsorgungsgegenstände. Die jeweils geltenden Entsorgungspreise der Schmidt + Kampshoff GmbH können vom Auftraggeber jederzeit angefragt werden. Die Mengenermittlung erfolgt in der Regel durch Wiegen der abgeholten Datensicherheitsbehälter (DSB) oder sonstigen Entsorgungsbehälter oder nach Volumen.
  2. Sofern es sich bei den Abfällen um silberhaltige Sonderabfälle (insbesondere flüssige Substanzen) handelt, erteilt die Schmidt + Kampshoff GmbH dem Auftraggeber eine Silbergutschrift zum jeweiligen Tageskurs des Silberpreises der Allgemeinen Gold- und Silberscheideanstalt AG mit Sitz in Pforzheim. Maßgeblich für den Tageskurs ist der Tag der Abholung der Abfälle. Der Auftraggeber hat keinen Anspruch auf Einzelausweisung des Tageskurses in der Rechnung, sondern akzeptiert den durch die Schmidt + Kampshoff GmbH zugrunde gelegten Tageskurs als richtig. Der Auftraggeber kann den Tageskurs selbst unter dem Internetlink www.allgemeine-gold.de nachprüfen. Sofern der Auftraggeber nicht binnen einer Frist von zwei Wochen nach Zugang der Rechnung einen abweichenden Tageskurs geltend macht, gilt die Berechnungsgrundlage als durch den Auftraggeber akzeptiert. Filme vergütet die Schmidt + Kampshoff GmbH nur durch Gutschrift entsprechend dem im Angebot der Schmidt + Kampshoff GmbH genannten Kilogramm-Festpreis.
  3. Soweit die Vertragsleistung der Schmidt + Kampshoff GmbH in der Abholung und Entsorgung von Röntgenfilmen besteht, ist der Auftraggeber dazu verpflichtet, die Röntgenfilme sortenrein (d. h. ausgetütet) zur Abholung durch die Schmidt + Kampshoff GmbH bereitzustellen bzw. an die Schmidt + Kampshoff GmbH zu übergeben. Erfolgt die Bereitstellung/Übergabe nicht sortenrein, übernimmt die Schmidt + Kampshoff GmbH die Sortierung und das „Austüten“. Das Papiergewicht und sämtliche sonstige Fremdstoffe werden durch die Schmidt + Kampshoff GmbH von dem ermittelten Gesamtgewicht abgezogen. Die zu vergütende Nettomenge wird durch die Schmidt + Kampshoff GmbH im Rahmen der Rechnung/Gutschrift ausgewiesen und gilt vom Auftraggeber als richtig anerkannt, sofern dieser nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Erhalt der Rechnung/Gutschrift das von der Schmidt + Kampshoff GmbH festgestellte Nettogewicht reklamiert. Die Schmidt + Kampshoff GmbH wird, wenn der Auftraggeber konventionelle Röntgenfilme und sonstige Filme (z. B. CT-, MRT-; Laser-, Repro-, Kleinbild-, Mikrofilme und Dia-positive) in gemischter Form zur Abholung bereit stellt, zur Beweissicherung Proben ziehen, welche sie zwei Monate zu Beweiszwecken aufbewahrt. Zudem wird die Schmidt + Kampshoff GmbH entsprechende Fotoaufnahmen von dem gemischten Zustand der Abholbehälter fertigen. Auch bezüglich solcher gemischter Abholbehälter gilt die von der Schmidt + Kampshoff GmbH in der Rechnung/Gutschrift ausgewiesene Nettomenge als vom Auftraggeber akzeptiert, sofern dieser die Nettomengenangabe nicht innerhalb eines Zeitraums von zwei Wochen ab Erhalt der Rechnung/Gutschrift reklamiert. Die Schmidt + Kampshoff GmbH wird die gezogenen Proben für einen Zeitraum von zwei Monaten ab dem Datum der Rechnung/Gutschrift aufbewahren. Nimmt der Auftraggeber nicht innerhalb dieser Aufbewahrungsfrist Einsicht in die gezogenen Proben, gilt die festgestellte Nettomenge ungeachtet einer Reklamation des Auftraggebers nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist als richtig anerkannt.
  4. Die Schmidt + Kampshoff GmbH zahlt, soweit der Auftraggeber vorsteuerabzugsberechtigt ist und er dies der Schmidt + Kampshoff GmbH rechtzeitig bei Auftragsannahme unter ausdrücklicher Benennung seiner Umsatzsteueridentifikationsnummer und/oder Steuernummer mitteilt, den Bruttobetrag aus. In allen anderen Fällen zahlt die Schmidt + Kampshoff GmbH nur den Nettobetrag.
  5. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist berechtigt, den Gutschriftbetrag mit offenen und fälligen Forderungen, die ihr gegenüber dem Auftraggeber zustehen, zu verrechnen.

§ 6 Preisanpassungen

  1. Im Falle einer allgemeinen Erhöhung der Kosten auf Seiten der Schmidt + Kampshoff GmbH seit Vertragsabschluss und vor Erbringung der Leistung, insbesondere infolge erheblicher Veränderungen von gesetzlichen Bestimmungen oder behördlicher Auflagen, Tarifabschlüssen sowie Marktveränderungen bei der Wiederverwertung, welche die wirtschaftliche Grundlage des Vertrages zwischen der Schmidt + Kampshoff GmbH und dem Auftraggeber wesentlich verändern, ist die Schmidt + Kampshoff GmbH dazu berechtigt, die Preise angemessen anzupassen. Die Schmidt + Kampshoff GmbH wird eine solche Preisanpassung mit einer Frist von vier Wochen ankündigen.
  2. Sofern der Auftraggeber nach einer im Sinne des vorstehenden Absatz 1 erfolgten Preisanpassung nicht innerhalb von vier Wochen ab deren Ankündigung ausdrücklich widerspricht und die vertraglich vereinbarten Leistungen auch nach dem Ablauf der Ankündigungsfrist weiter entgegennimmt, gilt die Preisanpassung als angenommen. Widerspricht der Auftraggeber der Anpassung rechtzeitig in schriftlicher Form, so steht der Schmidt + Kampshoff GmbH ein vertragliches Rücktrittsrecht zu, welches sie innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab dem Zugang des Widerspruchs ausüben kann.

§ 7 Vertragsdauer und Kündigung bei Dauerschuldverhältnissen

  1. Sofern im Einzelfall ein Dauerschuldverhältnis zwischen der Schmidt + Kampshoff GmbH und dem Auftraggeber begründet wird, richtet sich die Vertragsdauer nach den jeweils einzelvertraglichen Vereinbarungen. Zeitlich unbefristete Verträge können jederzeit durch ordentliche Kündigung von beiden Parteien beendet werden. Soweit nichts anderes vereinbart ist, gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende des Kalenderhalbjahres.
  2. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn
    • die Schmidt + Kampshoff GmbH oder der Auftraggeber gegen ihre Geheimhaltungs- und Überwachungspflichten oder der Auftraggeber gegen die Sicherungspflichten im Zusammenhang mit der Abholung und Entsorgung von Abfällen, Daten oder Akten oder gegen sonstige erhebliche Vertragspflichten verstoßen und diese Vertragsverletzungen auch nach zweimaliger schriftlicher Abmahnung mit angemessener Fristsetzung nicht abgestellt werden,
    • gesetzliche, aufsichtsrechtliche oder sonstige hoheitliche Regelungen eine Beendigung des Vertrages erfordern,
    • der Auftraggeber, trotz Mahnung in einen Zahlungsrückstand von mehr als zwei Monaten gerät oder
    • wenn über das Vermögen des anderen Vertragspartners das Insolvenzverfahren eröffnet wird oder der andere Vertragspartner die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt oder hinsichtlich seines Vermögens Sicherungsmaßnahmen gemäß § 21 InsO angeordnet werden.
  3. Für die ordentliche und außerordentliche Kündigung gilt die Schriftform. Abmahnungen wegen Vertragsverstoßes haben ebenfalls schriftlich zu erfolgen.

§ 8 Lieferzeit; Leistungsstörungen

  1. Sämtliche von der Schmidt + Kampshoff GmbH angegebenen Abholzeiten gelten stets nur annähernd. Ein bestimmter Tag oder eine bestimmte Tageszeit gilt nur dann als vertraglich fest vereinbart, wenn dies von Seiten der Schmidt + Kampshoff GmbH schriftlich bestätigt und zugesichert worden ist. Eine Verzögerung/Verschiebung der Abholung/Entsorgung wird die Schmidt + Kampshoff GmbH dem Auftraggeber rechtzeitig mitteilen. Kann die Abholung/Entsorgung nicht wie ursprünglich vorgesehen erfolgen und hat die Schmidt + Kampshoff GmbH dies weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt, so verschieben sich die vereinbarten Abholtermine zur Übernahme der Entsorgungsgegenstände um die Dauer der Behinderung. Um die Terminverschiebung möglichst gering zu halten, ist die Schmidt + Kampshoff GmbH in diesem Fall berechtigt, die vertraglichen Leistungen durch einen Dritten zu bewirken.
  2. Der Beginn der Leistungsdurchführung durch die Schmidt + Kampshoff GmbH setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Mitwirkungsverpflichtungen des Auftraggebers (insbesondere gemäß nachfolgender §§ 9 und 10 dieser AGB) voraus. Die Schmidt + Kampshoff GmbH behält sich die Einrede des nicht erfüllten Vertrages vor.
  3. Ist die Durchführung der vertraglich vereinbarten Leistungen aufgrund eines Umstandes, der in der Verantwortungssphäre des Auftraggebers liegt, zum Abholtermin nicht möglich, kann die Schmidt + Kampshoff GmbH Anfahrten zur Abholung als Leeranfahrten in Rechnung stellen, es sei denn, die Stornierung des Abholtermins ist der Schmidt + Kampshoff GmbH rechtzeitig – spätestens fünf Werktage vor dem vereinbarten Abholungstermin – schriftlich (Fax oder E-Mail sind ausreichend) mitgeteilt worden.
  4. Soweit und solange einer der Vertragspartner durch Umstände oder Ereignisse, die von keinem Vertragspartner zu vertreten sind, wie z. B. Streik, Aussperrung, Brand, Überschwemmung oder sonstige Ereignisse höherer Gewalt, an der Vertragserfüllung gehindert ist, ruhen seine Verpflichtungen bis zur Beseitigung des Hindernisses. Die Vertragspartner verpflichten sich gegenseitig, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, etwaige Leistungshindernisse unverzüglich zu beseitigen. Der Vertragspartner, auf dessen Leistungspflicht sich die höhere Gewalt auswirkt, verpflichtet sich, den anderen Vertragspartner über den Eintritt und die dadurch verursachte voraussichtliche Verzögerung der Erfüllung der Leistungspflicht sowie eintretende Veränderungen dieser Verzögerungen frühestmöglich zu informieren.

§ 9 Beschaffenheit der Abfälle

  1. Der Auftraggeber hat die zur Abholung und Entsorgung vorgesehenen Abfälle/Akten/Datenträger ordnungsgemäß in den durch die Schmidt + Kampshoff GmbH zur Verfügung gestellten Behälter (z.B. Datensicherheitsbehälter) zu sammeln. Der Auftraggeber versichert, nur die von dem jeweils geltenden Vertrag erfassten Abfälle/Akten/Datenträger zu entsorgen. Von der vertraglichen Vereinbarung abweichende Abfälle sind im Einzelfall gesondert durch den Auftraggeber zu kennzeichnen bzw. ist die Schmidt + Kampshoff GmbH hierüber rechtzeitig zu informieren. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist im jeweiligen Einzelfall berechtigt, zu entscheiden, ob sie die zusätzlichen, nicht zuvor vertraglich vereinbarten Entsorgungsgüter zur Abholung und Entsorgung übernimmt. Sie ist weiterhin berechtigt, den hierdurch entstehenden Zusatzaufwand gesondert in Rechnung zu stellen. Eine Verpflichtung zur Übernahme von zusätzlichen Abfällen besteht auf Seiten der Schmidt + Kampshoff GmbH nicht.
  2. Die Schmidt + Kampshoff GmbH behält sich vor, den Abfall bei Abholung vor Ort zu kontrollieren bzw. kontrollieren zu lassen. Stellt die Schmidt + Kampshoff GmbH eine Abweichung der Entsorgungsgegenstände hinsichtlich ihrer Beschaffenheit oder ihrer Herkunft fest und wird die vertraglich vereinbarte Entsorgung bzw. Verwertung durch die Schmidt + Kampshoff GmbH aufgrund dieser Abweichung unmöglich oder unzumutbar erschwert, ist der Auftraggeber verpflichtet, den Abfall zurückzunehmen und nach Aufforderung durch die Schmidt + Kampshoff GmbH die zur Verfügung gestellten Abfallbehältnisse zu leeren, gegebenenfalls fachgerecht zu reinigen und erst danach wieder zum erneuten Gebrauch zu nutzen. Durch die Kontrolle oder die Reinigung zusätzlich entstehende Kosten treffen allein den Auftraggeber. Der Auftraggeber stellt die Schmidt + Kampshoff GmbH im Innenverhältnis von sämtlichen Verpflichtungen gegenüber Dritten frei, die ihr durch die Inbesitznahme von nicht vertragsgemäßen Abfällen entstanden sind bzw. entstehen.
  3. Der Auftraggeber hat vor Ausführung des Auftrages dafür Sorge zu tragen, dass die einschlägigen gesetzlichen Vorgaben im Hinblick auf Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie für eine gesetzeskonforme und ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung, soweit sie im Gefahrenbereich des Auftraggebers liegen, eingehalten werden.

§ 10 Aufstellung der Abfallbehälter; Zutrittsrechte

  1. Der Auftraggeber als Abfallerzeuger räumt der Schmidt + Kampshoff GmbH bzw. einem von ihr beauftragten Drittunternehmer das Recht ein, Abfallbehältnisse zum Sammeln der vertragsgegenständlichen Abfälle, Akten bzw. Datenträger in den von ihm angegebenen Betriebsstätten aufzustellen. Für die Bereitstellung der Abfallbehälter kann die Schmidt + Kampshoff GmbH ein entsprechendes Entgelt verlangen, welches in der Rechnung gesondert ausgewiesen wird.
  2. Für die Aufstellung der Behälter hat der Auftraggeber einen geeigneten Platz mit ausreichend befestigter Zufahrt zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Behälter am Aufstellungsort gefüllt, ordnungsgemäß behandelt, ausreichend gesichert sowie das zulässige Ladegewicht und das Außenmaß des Containers durch das Ladegut nicht überschritten werden. Der Auftraggeber trägt allein die Verkehrssicherungspflicht für die Behälter am Aufstellungsort.
  3. Sämtliche durch die Schmidt + Kampshoff GmbH aufgestellten Behälter bleiben, sofern einzelvertraglich nichts anderes vereinbart worden ist, Eigentum der Schmidt + Kampshoff GmbH. Die Schmidt + Kampshoff GmbH ist jederzeit berechtigt, die Behälter zu tauschen. Der Auftraggeber hat die Behälter pfleglich zu behandeln. Er haftet für deren Beschädigung und Verlust.
  4. Der Auftraggeber ist verpflichtet, der Schmidt + Kampshoff GmbH oder einem von ihr beauftragten Dritten während der Geschäftszeiten Zutritt zum Aufstellort der Behälter zu gewähren. Notwendige Zutrittsmöglichkeiten außerhalb der Geschäftszeiten werden im Einzelfall vereinbart.

§ 11 Eigentum an Abfallstoffen

  1. Der Auftraggeber und die Schmidt + Kampshoff GmbH sind sich darüber einig, dass die Abfallstoffe bis zur fachgerechten Entsorgung/Verwertung im Eigentum des Auftraggebers bleiben und zu keinem Zeitpunkt, auch nicht mit ihrer Übernahme am Ort der Abholung, in das Eigentum der Schmidt + Kampshoff GmbH übergehen. Die Vorschriften des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) bleiben unberührt.

§ 12 Haftung

  1. Die Schmidt + Kampshoff GmbH haftet als Vermittler von Entsorgungsleistungen für eigene Pflichtverletzungen sowie für diejenigen ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, einschließlich der von ihr beauftragten Subunternehmer. Die Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftungsbeschränkung betrifft nicht Ansprüche des Auftraggebers aus Produkthaftung. Zudem gelten Haftungsbeschränkungen nicht bei nicht zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Auftraggebers.
  2. Sofern die Schmidt + Kampshoff GmbH für den Auftraggeber lediglich den Kontakt zu einem anderen Unternehmen herstellt, haftet ausschließlich dieses Unternehmen. Die Benennung eines anderen Unternehmens gilt als allgemeiner Hinweis; ein Haftungsanspruch gegenüber der Schmidt + Kampshoff GmbH kann vom Auftraggeber aus diesem Hinweis nicht hergeleitet werden.
  3. In allen anderen Fällen fahrlässiger Pflichtverletzungen ist die Haftung der Schmidt + Kampshoff GmbH im Umfang auf die nach dem Gesetz vorgesehenen Haftungshöchstgrenzen und/oder, soweit eine Schadenshaftpflichtversicherung der Schmidt + Kampshoff GmbH besteht, auf die jeweils abgesicherte Schadenssumme beschränkt.
  4. Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung der Schmidt + Kampshoff GmbH, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.

§ 13 Datenschutz

  1. Die Schmidt + Kampshoff GmbH erbringt sämtliche Leistungen im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz, insbesondere dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Sozialgesetzbuch. Sie erfüllt die für die Auftragsdatenverarbeitung gesetzlich bestimmten Voraussetzungen des Auftragnehmers (insbesondere § 11 Abs. 3, 4 und 5 BDSG). Die Schmidt + Kampshoff GmbH beschäftigt ausschließlich Personen, die gemäß § 5 BDSG auf das Datengeheimnis verpflichtet und auf die Folgen einer Missachtung hingewiesen worden sind. Die Schmidt + Kampshoff GmbH trifft ausreichende organisatorische und technische Maßnahmen entsprechend § 9 BDSG.
  2. Die Schmidt + Kampshoff GmbH unterwirft sich hinsichtlich der Datenverarbeitung, sonstigen Nutzungen, des Erfassens, der Lagerung (des Speicherns), des Transports, Entsorgens und Vernichtens von Datenträgern, Akten und sonstigen Unterlagen den Weisungen des Auftraggebers.
  3. Der Auftraggeber ist berechtigt, alle zur Kontrolle erforderlichen Maßnahmen vorzunehmen. Die Überwachung erfolgt in Abstimmung mit der Schmidt + Kampshoff GmbH. Diese wird die erforderlichen Hilfestellungen gewährleisten.
  4. Die Schmidt + Kampshoff GmbH stellt die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen und die Weisungs- und Kontrollbefugnis des Auftraggebers auch gegenüber einem von ihr beauftragten Subunternehmer sicher. Der Auftraggeber ist auch insoweit mit der Einschaltung eines Subunternehmers durch die Schmidt + Kampshoff GmbH ausdrücklich einverstanden.
  5. Die Schmidt + Kampshoff GmbH und der Auftraggeber unterrichten sich unverzüglich bei datenschutzrelevanten Störungen und Unregelmäßigkeiten, insbesondere bei Verdacht auf Datenschutzverletzungen.

§ 14 Schlussbestimmungen

  1. Alle Verträge zwischen dem Auftraggeber und der Schmidt + Kampshoff GmbH sowie die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
  2. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit einem Vertrag zwischen dem Auftraggeber und der Schmidt + Kampshoff GmbH ist Rhede.
  3. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen gleichwohl wirksam. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine unwirksame Vertragsbestimmung nach Treu und Glauben durch eine solche Bestimmung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Ist dies nicht möglich, tritt die gesetzliche Regelung an die Stelle der unwirksamen Bestimmung.